Sonntag, 10. Februar 2013

Nun auch Patrouillenboote für Saudi-Arabien

Patrouillenboot der Bundespolizei
© public domain
Nach Leopard 2, Boxer und Dingo gedenkt die Tigerenten-Regierung offensichtlich, der saudi-arabischen Armee auch noch bei der Aufrüstung zu Wasser behilflich zu sein. Wie in der «Bild am Sonntag» zu lesen ist, hat der Bundessicherheitsrat der Bremer Werftengruppe Lürssen grünes Licht für die Lieferung von Patrouillenbooten im Gesamtwert von 1,5 Milliarden Euro gegeben. So könnten also demnächst solche Boote aus der Bremer Werft im Dienst des letzten und wichtigsten Stützpfeilers“ im Roten Meer und im Persischen Golf herumschippern.
Die Opposition ist mit dieser Entscheidung nicht zuletzt wegen menschenrechtlichen Situation in der totalitären absoluten Monarchie nicht einverstanden und so meinte denn auch der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann: „Die Bundesregierung will offenbar Saudi-Arabien total hochrüsten und hat aus den öffentlichen Protesten gegen Waffenlieferungen in dieses Land nichts gelernt.“

Jan van Aken, stellvertretender Parteichef der Linken kündigte sogar an, im Bundestag einen Stopp aller Waffenexporte nach Saudi-Arabien zu beantragen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten